Wissenschaftliche Untersuchungen über
das hochreine Eiöl Charismon ®
 
 

1.
wiss. klin.Studie, Kinderchirurgische Klinik,Univ.Leipzig, Prof. Dr.med. J.Bennek und Frau Prof. Dr.med. Rothe:zur Evaluierung der Wirksamkeit des Eiöls bei Hautverbrennungen.- Das Ergebnis: Die Verbrennungscreme mit Eiöl hat den ‘golden standard‘ erreicht Das Eiöl bewirkt, daß die Wunden 3-4 Tage schneller abheilen als mit einer Vergleichscreme und daß sich keine Vermehrung von krankmachenden Bakterien ergibt.Diese Studie wird als Doktorarbeit veröffentlicht.
2.
Chem. Analyse auf Schadstoffe im Eiöl, Labor Dr.Lörscher, Ludwigsburg. Ergebnis: alle eventuelle Schadstoffe liegen weit unter dem zulässigen Bereich
3.
gaschromatographische Analyse und Totalionenchromatogramm des Eiöls, Labor Dr.Lörcher
4.
mikrobiologische Studie auf Keimfreiheit, Fa.Biochem, Karlsruhe. Ergebnis: absolute Keimfreiheit
5.
Nachweis der antibakteriellen Wirksamkeit des Eiöls auf die zur Zeit weltweit absolut resistenten
Erreger Esch. Coli und Staph.Aureus.
6.
Exakte biochemische Analyse des Eiöls durch Fa.Biochem, Karlsruhe
7.
Institut für experimentelle Dermatologie, Universität Witten-Herdecke, Prof.

Tronnier:Anwendungstest des Prüfpräparates La Creme du CIEL.Ergebnis: Durch
die Behandlung mit dem Prüfpräparat über einen Zeitraum von 3 Wochen kommt es
zu einer nachhaltigen Verbesserung der Hautoberflächenstruktur.
8.
Institut für experimentelle Dermatologie, Universität Witten-Herdecke, Prof. Dr.
Tronnier: Epikutantest zur Prüfung der hautirritierenden Wirkung kosmetischer
Produkte am Menschen. Ergebnis: Keinerlei Irritation durch La Creme du CIEL.
9.
Institut für experimentelle Dermatologie, Universität Witten-Herdecke, Prof. Dr.
Tronnier:Prüfung auf antiphlogistische Wirkung im UV-Modell von La Creme du CIEL mit Eiöl.Ergebnis: La Creme du CIEL mit Eiöl weist antientzündliche Eigenschaften auf.
10.
Internationales Institut für Biophotonenforschung, Prof. Dr. Popp. Ergebnis: Eine aus dem Eiöl noch weiterentwickelte Tinktur zeigt eine noch höhere Biophotonenabstrahlung als das Eiöl selbst.
11.
Städtische Kliniken Offenbach, Prof. Dr. Kitschke: Wiss. Studie zur Prüfung der Eiölcreme auf die Narbenheilung nach Brustkrebs-Operationen. Zwischenergebnis:Es zeigt sich eine eindeutig sehr gute Wirkung.
12.
Universitätszahnklinik Aachen, Mikrobiologie, Universität Prov. Doz. Dr.G.Conrads: das Eiöl hat einen statistisch signifikant hemmenden Einfluß auf Prevotella intermedia bei Gingivitis und superfizieller Parodontitis.
13.
Universitäts Kinderklinik an der Universität Leipzig: Dissertation
von Romana Unger,
Prof. Dr . med. Bennek, Prof. Dr. med. K. Rothe
: Untersuchungen zur reepithelialisierenden Wirkung einer Verbrennungscreme aus spagyrischem Ei-Öl bei Kindern mit partiell und vollständig dermalen thermischen Verletzungen (bis 2-b-Grad).

Zur Zeit wird durchgeführt:
Institut für kinematische Zellbiologie, Frankfurt/Main, Prof. Dr. Bereiter-Hahn:
Wirkung des Eiöls auf die Zelle, auch als Antioxidans und Einfluss des Eiöls auf die Zellalterung

Institut für experimentelle Dermatologie, Universität Witten-Herdecke, Prof. Dr.Tronnier: Einfluß einer Eiölcreme auf die Haut älterer Menschen nach vier Wochen der Anwendung.

Institut für Biophotonenforschung, Neuss, Prof. Dr. A.Popp: Einfluß des Eiöls und eines Produktes aus Eiöl auf die Haut mit Hilfe der Biophotonenmessung.

           
       
             
français
   
english
   
  zurück zu Home